Bienenbüttelgasse

Mit Gemeinderatsbeschluss vom 1. Juli 1997 wurde diese Straße nach der in der Lüneburger Heide in Niedersachsen gelegenen, deutschen Gemeinde Bienenbüttel benannt. Seit 1974 verbindet die Freiwilligen Feuerwehren aus Mistelbach und Bienenbüttel eine aktive Partnerschaft, die sich aus freundschaftlichen Kontakten im Rahmen der niederösterreichischen Landesfeuerwehrwettkämpfe entwickelte, an denen die Wehr aus Bienenbüttel ab Beginn der 1970er Jahre mehrfach teilnahm.

Unter den 31 ausländischen Feuerwehren, die an den Landesfeuerwehrwettkämpfen im Jahr 1974 in Mistelbach teilnahmen, befand sich auch die Freiwillige Feuerwehr Bienenbüttel, die durch ihren Spielmannszug für besonderes Aufsehen sorgte. Am Vorabend der Abreise marschierte der Spielmannszug spielend von ihrem Quartier in Lanzendorf nach Mistelbach und gab ein spontanes Platzkonzert auf dem Hauptplatz, das bald zahlreiche Schaulustige anlockte. Bürgermeister Bayer und Feuerwehrkommandant Heger luden die Führung der FF Bienenbüttel daraufhin spontan zu einem Umtrunk in die Bürgermeisterkanzlei ein und diese kleine Episode dürfte den Beginn der Partnerschaft markieren. Die Namensgebung erfolgte gleichzeitig mit der Benennung der umliegenden Straßen Welsbergweg, Differtenweg und Hegerstraße, die allesamt einen Feuerwehrbezug aufweisen.

Wo liegt die Gemeinde Bienenbüttel?

Wo befindet sich die Bienenbüttelgasse?

Quellen:
-) Leithner, Johann: „Über unsere Straßennamen und deren Bedeutung“ In: Exl, Mag. Engelbert: 125 Jahre Stadt Mistelbach – Ein Lesebuch (1999), S. 236
-) Weinviertler Nachrichten, Nr. 29/1974, S. 2
-) Artikel „28 Sekunden – Freiwillige Feuerwehr Bienenbüttel hält Kontakt nach Mistelbach“ auf az-online.de

Dieser Beitrag wurde unter Straßennamen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.